Warum fremdsprachliche Beratung ?

Seit 1955 wurden "Gastarbeiter" angeworben, um den Mangel an Arbeitskräften in der westdeutschen Wirtschaft zu vermindern.

Nun haben bereits viele dieser Menschen das Rentenalter erreicht. Somit wird auch für diese Personengruppe zunehmend die Beantwortung der Frage wichtig, wie man für den Krankheits- und Pflegefall mittels Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht selbst vorsorgen kann

Immer wieder kommt es vor, dass selbast ältere Zuwanderer die deutsche Sprache nicht so gut beherschen, wie es für die Erstellung von Verfügungen wünschenswert und notwendig wäre. Diesen Mitbürgern wollen wir die qualifizierte Erstellung von Verfügungen ebenfalls ermöglichen.

Einen ersten Schritt, um unser Integrationsanliegen auf dieser Ebene umzusetzen, haben wir getan, indem wir uns zunächst den s.g. "Russland-Deutschen" zugewandt haben.

Durch einen glücklichen Zufall fand eine junge Russin mit abgeschlossenem Germanistikstudium zu uns. Sie übersetzte den deutschsprachigen Flyer, sowie die einführenden Seiten der Broschüre 'Ohnmacht ohne Vollmacht' ins Russische.

Auch Migranten haben ein Recht auf Selbstbestimmtheit am Lebensende.

Wie soll eine sprachunterstützte Beratung generell aussehen?

Unser Anliegen ist es, die Verfügungswilligen auch zukünftig in gewohnter Weise zu beraten. Bei Verständigungsschwierigkeiten würde die sprachliche Assistenz dann Erklärungen beisteuern.

Eine vollkommen fremdsprachliche Beratung ist zur Zeit noch nicht geplant, möglicherweise auch nicht erforderlich. Die sprachunterstützte Beratung ist neben der russischen Sprache auch für andere Sprachen, wie z.B. Türkisch geplant. Dazu benötigen wir jedoch noch geeignete Hilfe der verschiedenen Zuwanderergruppen.

Die fertigen Verfügungen werden wie üblich mittels RuVer auf Deutsch abgefasst. Denn sie sind in der Regel für deutsche Leser (Betreuungsgericht, Ärzte, Therapeuten etc.) bestimmt. Das gilt insbesondere für die Patientenverfügung.

 

Zugewanderte Personen sollen beraten werden über Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Todesfallverfügung aber auch Vollmacht mit Nebenabreden

Faltblatt in russischer Sprache. Mit fremdsprachlichen Flyern und Texten werden Deutsche aus Russland und Zuwanderer aus anderen Ländern angesprochen.